AMI-Tour 2018

Am 10. Oktober 2018 fand unsere mittlerweile 21. AMI-Tour mit diesmal acht Mitgliedskommunen (Kremmen wurde zum Jahreswechsel jüngstes Mitglied) statt.

Der Tourenplan hatte zum Schwerpunkt, touristische und soziale Infrastrukturprojekte in den Partnerkommunen Kremmen, Vehlefanz und Hennigsdorf zu besuchen. Bei schönstem Altweiberwetter begann die Tour im Kremmener Scheunenviertel. Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den Kremmener Bürgermeister Herrn Busse, hatte die GF der ABS auch Gelegenheit, über das für 2019 geplante Teilhabechancengesetz zu informieren und über mögliche Auswirkungen auf die Planung und Umsetzung kommunaler Infrastrukturprojekte in den kommenden Jahren mit den anwesenden Vertretern des Jobcenters zu diskutieren.

Neben dem Tourismus-Infopunkt im Scheunenviertel konnten sich die AMI-Teilnehmer von der engagierten Arbeit der FAV-Mitarbeiter am und auf dem Mertenpfuhl überzeugen. Weiter ging es zur Vehlefanzer Bockwindmühle, die an diesem Vormittag von Hennigsdorfer Schulklassen belagert war. So fiel zwar die Führung für die Bürgermeister und Gäste ins Wasser, aber dafür gab es wieder eine Stellwand, auf der die diesjährigen Arbeitsschwerpunkte der FAV-Teams in den AMI-Kommunen für die interessierten Gäste zusammengestellt waren. Über das Umweltschutzprojekt in den Hennigsdorfer Havelauen ging es dann zum Nachbarschaftstreff der PuR in Stolpe-Süd und zur Kleiderkammer nach Hennigsdorf. Hier konnten sich die Besucher von dem breiten Spektrum sozialer und kultureller Angebote, die die PuR über die öffentlich geförderte Beschäftigung bereithält, informieren.